Graz – Charkiv: Gemeinsames und Trennendes

Ausstellung: Gespräche - Діалоги, Keil Gallery

Text: Lydia Bißmann - 06.02.2023

Rubrik: Kunst

Anton Malynovskyi: An impossible desire to return home, 2022/Credit: Lydia Bißmann

Bis zum 25. Februar zeigt die KEIL Gallery in der Idlhofgasse noch die ukrainisch-österreichische Schau: Gespräche - Діалоги. Die Arbeiten von Mitgliedern zweier selbst organisierter Künstlerkollektive – Kunstverein Roter Keil in Graz und Garage 127 aus Charkiw – werden hier gegenübergestellt.

Die Ausstellung Gespräche - Діалоги zeigt nur wenige Arbeiten, die dafür umso mehr in den schlicht-eleganten Räumlichkeiten der Keil Gallery wirken können. Kuratorin Nastia Khlestova hat sich dafür Künstler*innenpaare ausgesucht, deren Arbeitsweisen und visuelle Stile einander gleichen.

Belinda Winkler/ Credit: Lydia Bißmann

null

Anton Tkachenko, Credit: Roter Keil

Haut, Haare, Blut und Tränen

Belinda Winklers weiße Raumskulptur (mit Haut und Haaren), die aus einem in Gips getauchtem Stoff besteht und auch mit echten Haaren versehen ist, ist hier neben Anton Tkachenkos Bildserie platziert, in der blutrote Blumengewächse in Industrielandschaften nichts Gutes verheißen. Bleistiftzeichnungen von Olha Babak (Lakrimatory), die, wie der Titel schon sagt, unterschiedliche Augen mit Tränen zeigen, hängen den feinen Grafiken von Leon Podesser gegenüber. Die Stile und Techniken der Künstler*innen gleichen einander, nur dass die einen ihre Heimat verloren haben und täglich ansehen müssen, wie diese immer mehr zerstört wird. Anton Malynovskyis Fotos zeigen Prototypen einer Rakete aus Zigarettenpackungen. Um eine Größere, Ausgefeiltere zu bauen, würde es 1.200 Packungen brauchen. Das Sammeln von so vielen leeren Schachteln ist nicht leicht. Dreimal scheiterte Malynovskyi bereits daran. Wer auf der Flucht ist, der nimmt andere Dinge mit sich. Eero Teuschls Skulptur braucht keinen Titel, sie ist im Zusammenhang der Schau selbsterklärend. Ein eiförmiges Behältnis aus zusammengeschweißten Metallstreben birgt gläserne Scherben. Sie funkeln im Licht - manchmal lustig, manchmal aber auch böse und gefährlich.

Eero Teuschl und Kuratorin Nastia Khlestova vn 127 Garage, Charkiv. Credit: Roter Keil

Gespräche - Діалоги - Діалоги ist eine sehr stille und tiefgründig gestaltete Schau, die Verzweiflung und Hoffnung zugleich verbindet. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges im Vorjahr fanden Künstler*innen aus der Ukraine in den Räumlichkeiten des Roten Keils Unterschlupf und Möglichkeiten zum Arbeiten. Roter Keil 127 Garage

Olha Babak (Lakrimatory)

null

Credit: Roter Keil

null
null

Eero Teuschl